Xanax: Wirkung, Dosierung, Überdosis & Erfahrungen in Deutschland

Clemens
10. Januar 2020

Einleitung

Xanax ist aktuell einer der meist diskutierten Medikamente bzw. missbräuchlicherweise auch Drogen welche es am Markt gibt. Vor allem in den USA ist ein absolutes Lifestyle Medikament in der Rap Szene geworden welches oftmals zu nicht medizinischen Zwecken missbraucht wird. Aber auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist der Konsum in den letzten Jahren stark gestiegen.

Doch was ist Xanax genau und welche Wirkung macht es beliebt? Alles über die Wirkung, Dosierung, Nebenwirkungen, Erfahrungen und potentielle Alternativen erfährst du in diesem umfassenden Artikel. 

 

Was ist Xanax?

Xanax ist ein Medikament welches auf dem Arzneistoff Alprazolam basiert und in den letzten Jahren immer beliebter geworden ist. es gehört zur Gruppe der Benzodiazepine (kurz und umgangssprachlich Benzos genannt) und hat eine entsprechende Wirkung. Sogenannte “Benzos” wirken stark beruhigend, sedierend und angstlösend. Deshalb wird Xanax auch zur jurzzeitigen Behandlung von Angststörungen, Panikattacken, Unruhe und Nervosität eingesetzt. Es konnte auch bei Depressionen Begleitsymptome in Form von Angst lindern und wird deshalb teilweise auch diesem Bereich zur Behandlung eingesetzt. 

Wirkung

Die Wirkung bzw. Wirkungsweise von Xanax bzw. dem Wirkstoff Alprazolam ist besonders stark weshalb nur geringe Dosen ausreichen. Innerhalb von 15-25 Minuten tritt die Wirkung meist schon auf und hält für mehrere Stunden lang an. In dieser Zeit ist man stark beruhigt und die Wahrnehmung ist etwas eingeschränkt. Das Reaktionsvermögen ist langsamer und man nimmt alles etwas langsamer wahr. Gleichzeitig setzt bei vielen der sogenannte  “Benzo Blick” ein und aus emotionaler Sicht ist einem vieles egal. 

Dosierung

Die Dosierung von Xanax sollte äußerst vorsichtig gewählt werden, da Alprazolam sehr stark ist. Es reicht meist sogar weniger als 1mg um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Natürlich hängt die Dosierung auch davon ab wie stark die Symptome sind die man bekämpfen möchte bzw. welche Wirkung man erzielen möchte. Folgende Dosierungen können zur pauschalen Orientierung dienen:

  • 0.25-0.5mg leicht
  • 0.5-1.0mg mittel
  • >1mg stark

Da es sich letztendlich um ein rezeptpflichtiges Medikament handelt muss die Einnahme bzw. die exakte Dosierung von einem Arzt bestimmt werden.

Überdosierung

Solange man sich an die an angeordnete Dosierung hält sind Überdosierungen relativ selten. Zudem beginnt man immer mit der niedrigsten Dosis und steigert diese bei entsprechenden Bedarf langsam. Sollte es dennoch zu einer gewollten und ungewollten Überdosierung kommen können stark Nebenwirkungen auftreten. 

Aufgrund der stark beruhigenden Wirkung wird das gesamte zentrale Nervensystem gedämpft. Dies kann zur Benommenheit bzw. sogar zum Koma führen. 

Missbrauch

In der amerikanischen aber auch mittlerweile auch deutschen Rapszene ist Xanax zum absoluten Kultmedikament geworden. Es wird in zahlreichen Songs bekannter Rapper zelebriert und gefeiert. Entsprechend häufig ist auch der Missbrauch in der Szene. Am bekanntesten war der Missbrauch von Lil Peep welcher an den Folgen eines Drogencocktails gestorben ist. Dazu gehörte unter Xanax dessen regelmäßigen Konsum er offen zugab. 

Abhängigkeit

Dieser leichtfertige Missbrauch ist mittlerweile aber vielen zum Verhängnis geworden denn Xanax macht sehr stark abhängig. Das ist auch der Grund weshalb es in medizinischen Zwecken nur eine sehr kurze Anwendungsdauer findet. Aufgrund der gesellschaftlichen bzw. Subkulturellen Akzeptanz kann diese Abhängigkeit sehr schleichend auftreten und wird auch oftmals verharmlost. Das ist besonders gefährlich denn der Körper gewöhnt sich sehr stark an die Einnahme und der anschließende Entzug kann äußerst unangenehm werden. 

Entzug

Wenn man die Abhängigkeit erst mal erkannt hat gilt es einen Entzug zu machen. Dieser wird aufgrund der starken Entzugserscheinungen von vielen als besonders hart angesehen. Manche vergleichen es sogar mit dem Missbrauch und Entzug von Heroin. Deshalb erfolgt ein Entzug meist sehr langsam und über einen längeren Zeitraum. Auch in der medizinischen Anwendung welche sehr kurz wird die Dosis auch langsam wird reduziert. Die Entzugserscheinungen können besonders stark sein und im schlimmsten Fall sogar zum Tod führen. 

Nebenwirkungen

Aufgrund der starken Wirkung können entsprechende Nebenwirkungen auftreten. Diese überschreiten die gewünschte leicht beruhigende Wirkung und können die Wahrnehmung sowie das Bewusstsein beeinträchtigen. Nachfolgend ist eine Liste häufig auftretender Nebenwirkungen welcher bei der Einnahme von Xanax auftreten können:

  • Müdigkeit
  • Schwindel
  • Benommenheit
  • Muskelschwäche
  • Gangunsicherheit
  • Kopfschmerzen
  • uvm.

Aufgrund dessen wird Patient nicht empfohlen mit dem Auto zu fahren oder andere komplexe Tätigkeiten (Arbeit) auszuführen, da das Unfallrisiko entsprechend steigt. 

Erfahrung

Aus unserem Team hat niemand Erfahrung mit Xanax bzw. Alprazolam oder anderes Benzos gemacht. Aufgrund der potentiellen Nebenwirkungen sowie starken Abhängigkeitsgefahr verzichten wir aus Prinzip auf die Einnahme derartiger Substanzen. Diese sollten zudem ohnehin nur auf Anordnung und Absprache mit dem behandelten Arzt in Erwägung gezogen werden.

Wir arbeiten hingegen auf natürlicher Basis und greifen zu frei erhältlichen Pflanzenextrakten sowie Nährstoffen welche selbige Wirkung haben. Dazu gehören unter anderem Johanniskraut, Baldrian, Ashwagandha, Rosenwurz sowe Magnesium, GABA und L-Tryptophan. Im Falle vom Schlaf kann man auch die Einnahme von Melatonin in Erwägung ziehen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Produktempfehlung

Aufgrund der oben genannten Punkte im Bezug auf die gewünschte Wirkung sowie potentiell auftretende  Nebenwirkungen haben wir eine alternative Produktempfehlung. Diese ist auf natürlicher Basis und hat eine schlaffördernde sowie beruhigende Wirkung. Basierend auf den neuesten Studien haben wir SLEEP entwickelt. Es kombiniert hochdosiertes Ashwagandha mit GABA und L-Tryptophan. Dies Wirkung dieser Inhaltsstoffe konnte in zahlreichen Studien schon nachgewiesen werden. 

Zusammenfassung

Xanax ist ein Medikament welches zur Gruppe der Benzodiazepine gehört. Diese wirken stark beruhigend und werden primär zur Linderung von Angst und Nervosität im medizinischen Bereich eingesetzt. Mittlerweile ist der Missbrauch jedoch sehr groß und das Medikament ist zur absoluten Hype Lifestyle Droge geworden. Das ist mitunter auf viele amerikanische sowie deutsche Rapper zurückzuführen. 

Jedoch ist die Wirkung so stark, dass man schnell in Abhängigkeit geraten kann und die Suchtgefahr ist entsprechend groß. Genauso wie die Nebenwirkungen welche durch langfristige Einnahme auftreten können. Um die gewünschte Wirkung zu erzielen sollten man zuerst lieber zu natürlichen Pflanzenextrakten greifen. Die Einnahme sollte zudem nur unter Anordnung eines Arztes passieren. 

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Clemens

Clemens

Hey, mein Name ist Clemens Kohlbacher und ich Co Founder von You Optimized. Als Biohacker und Ernährungsberater habe ich über die Jahre hinweg zahlreiche Erfahrungen und Know How gesammelt. Diese teile ich in unserem Magazin gerne mit euch.
Twitter Facebook Nach oben scrollen