Intervallfasten & Kaffee erlaubt? Das musst du wissen!

Clemens
26. Dezember 2019
Einleitung

Intervallfasten ist aktuell einer größten Gesundheitstrends und das aus gutem Grund. Mittlerweile konnten einige Studien die gesundheitliche Vorteile nachweisen. Darunter fallen unter anderen Fettverbrennung, Autophagozytose, verbesserte Hormonproduktion und vieles mehr. Die meisten wissen bereits, dass durch das Fasten einige gesundheitliche Vorteile entstehen. Doch was ist erlaubt und was nicht?

In diesem Artikel beantworten wir die diesbezüglich am häufigsten gestellteste Frage überhaupt: Ist Kaffee während dem Intervallfasten erlaubt? Wenn ja mit welcher Milch? Hier die klare Antwort mit Erklärung sowie Empfehlung.

Intervallfasten Kaffee

Grundsätzlich bekommt man die meisten Vorteile durch Entlastung des Verdauungstraktes sowie das Ausbleiben der Insulinausschüttung. Wenn man diese beide Faktoren berücksichtigt macht man das meiste richtig und kann sich auch fortlaufende Frage diesbezüglich selbst beantworten. Wasser ist natürlich das beste Getränk während dem Fasten, da es von unserem Körper am leichtesten aufgenommen wird und diesen nicht belastet. Manche gehen sogar noch weiter und fasten trocken (ohne Flüssigkeit. Das empfehlen wir Anfängern nicht.

Dementsprechend ist schwarzer Kaffee erlaubt. Er enthält in der Regel keine Kalorien oder zumindest weniger als 2Kcal und versucht keinen Insulinausstoss. Auch die Verdauung oder sonstige größere Stoffwechselprozesse werden durch Kaffee beansprucht. Somit ist schwarzer Kaffee eine gute Wahl für all jene die Intervallfasten betreiben und definitiv “erlaubt”.

Vorteile

Darüber hinaus bringt Kaffee sogar einige Vorteile gegenüber den meisten Getränken mit welche man während dem Intervallfasten theoretisch konsumieren könnten. Hier ist ein Überblick der wichtigsten Punkte die für den Konsum von Kaffee sprechen:

Weniger Hunger – Vor allem Anfänger haben oftmals das Problem, dass sie während dem Intervallfasten Hunger verspüren. Das ist normal denn wir Menschen sind aus evolutionärer Sicht dazu geschaffen so viel zu essen wie nur möglich. Zudem ist unsere innere Uhr darauf programmiert. Wer zuvor viel frühstückte wird am Anfang den Hunger deutlich spüren. Schwarzer Kaffee hilft insofern, da dieser Koffein enthält und das nachweislich Hunger hemmt. Zusätzlich sind in der Kaffeebohne einige Bitterstoffe welche Hunger und insbesondere das Verlangen nach Zucker stark reduzieren. Kaffee eignet sich somit sehr gut abnehmen und fasten.

Mehr Energie – Wer Morgenmuffel ist und nicht gerne aufsteht bzw. wem das aufstehen sehr schwer fällt kann einen leichten Energiekick benötigen. Viele holen sich diese durch zuckerhaltige Speisen und Getränke bei einem reichhaltigen Frühstück. Das ist einerseits während dem Fasten nicht erlaubt und auf der anderen Seiten auch nicht nachhaltig. Denn ein kurzer Energiekick durch Zucker und Kohlenhydrate folgt meist ein Energieloch welches auf den Abfall von Blutzucker zurückzuführen ist. Schwarzer Kaffee auf leeren Magen wirkt deshalb besonders stark und hält auch wesentlich länger an.

Sekundäre Pflanzenstoffe – Die Kaffeebohne enthält sehr viele sekundäre Pflanzenstoffe welche sich nachweislich positiv auf unsere Gesundheit auswirken können. Dazu gehören unter anderem die Farbstoffe welche eine starke antioxidative Wirkung besitzen und somit unsere Zellen schützen. Idealerweise setzt man beim Kauf auf biologischen Kaffee welcher sehr schwach geröstet ist und entsprechend noch einen Großteil dieser Nährstoffe besitzt.

Biohack: Bulletproof Coffee


Wer den ultimativen Biohack ausprobieren möchte kann Kaffee mit einem Löffel Kokosnuss mixen. Das Ergebnis ist Bullletproof Coffee. Der amerikanische Biohacker Dave Asprey ist der Begründer bzw. Erfinder von Bulletproof Coffee welcher mittlerweile rund um Welt bekannt ist. Die Idee dahinter ist relativ simpel. Durch das Kokosnuss wird aufgrund der fehlenden Kohlenhydrate kein Insulin ausgeschüttet und man bleibt mehr oder weniger im “fasted state”. Die Mittelkettigen Fettsäuren kurz MCT werden aber direkt von der Leber in Energie, sogenannte Ketone, umgewandelt. In Kombination mit Kaffee ein absoluter Muntermacher. Ideal für alle die Kaffee auf leeren Magen nicht vertragen und die Wirkung etwas stabilisieren möchten. Denn durch das Kokosnussöl wird der Koffeinkick etwas verlangsam und die Absorption ist etwas langsamer. Somit längere und stabilere Energie.

Extra Tipp: Für all jene die durch das Koffein trotzdem noch etwas Unruhe verspüren kann die Supplementation von 500mg L-Theanin Sinn machen. Die Aminosäure wirkt den potentiellen Nebenwirkungen von Koffein (wie z.B Unruhe oder Nervosität) entgegen und hat eine leicht beruhigende Wirkung. Ideal um beim Arbeiten maximalen mentalen Fokus zu haben.
Bulletproof Coffee mit Kokosnussöl

Das ist nicht erlaubt

Es gibt jedoch auch Dinge die nicht erlaubt sind wenn man Kaffee während dem Intervallfasten trinkt. Hier ist ein Überblick der bekanntesten Fehler den viele machen und die das Fasten de facto unterbrechen.

Milch

Einer der bekanntesten Fehler den viele beim Fasten machen ist Milch in den Kaffee zu tun. Das ist zwar geschmacklich für viele notwendig unterbricht aber das Fasten. In der Milch ist Milchzucker und Proteine enthalten welche beide das Fasten unterbrechen. Zudem regt Milch die Verdauung an und weitere Stoffwechselprozesse. Auch ein kleiner Schuss Milch ist deshalb nicht erlaubt.

Mandelmilch

Das selbe gilt natürlich auch für Mandelmilch welche genauso wie Kuhmilch (oder jede andere Milch) Kohlenhydrate und Proteine enthält. Es ist somit eine gesunde und pflanzliche Alternative zu Kuhmilch aber dennoch nicht erlaubt wenn man Intervallfasten betreiben möchte.

Zucker

Hierzu sollte nicht viel gesagt werden müssen. Wer Zucker in welcher Form auch immer in den Kaffee oder sonstige Getränke gibt unterbricht das Fasten. Egal ob Rohrzucker, Birkenzucker oder andere Zuckeralternativen. Alle verursachen eine Insulinausschüttung und sollten deshalb vermieden werden.

Süßstoffe

Süßstoffe sind ein ausgesprochen kontroverses Thema wenn es um Intervallfasten und unsere allgemeine Gesundheit geht. Die Studienlage ist nicht eindeutig und erste Hinweise liefern lediglich Tierstudien. Im Zweifesfall liegt die Empfehlung jedoch dabei diese nicht zu konsumieren weder während dem Fasten noch während der Essenszeit. Bekannter Vertreter sind unter Acesulfam K, Sucralose, Steviaglykoside und viele mehr.
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erfahrung

Unserer Erfahrung nach ist schwach gerösteter, starker und biologischer Kaffee neben Wasser eines der besten Getränke welches man während dem Intervallfasten trinken kann. Vor allem wenn man während dem Fasten arbeitet oder trainiert profitiert man sehr von dem zusätzlichen Energieboost. Wir selbst trinken schwarzen Kaffee nahezu täglich während dem Fasten am Vormittag und haben beste Erfahrungen damit gemacht. Zudem sind wir der Meinung, dass echte Kaffeeliebhaber diesen ohnehin schwarz trinken.

Produktempfehlung

Angesichts der oben genannten Punkte fällt unsere Produktempfehlung klar auf den Rocket Coffee von Braineffect. Dieser Kaffee ist besonders stark und wird biologisch angebaut. Zudem ist das Aroma ausgesprochen gelungen und die Verträglichkeit ist sehr gut. Wer also Intervallfasten betreibt und gerne Kaffee trinken möchte sollte dazu greifen.
amazon button

Zusammenfassung

Kaffee ist während dem Intervallfasten erlaubt solang er schwarz getrunken wird. Er ist für viele die optimale Unterstützung um mit dem Intervallfasten überhaupt anfangen zu können oder einfach länger zu fasten. Zudem bringt er, sofern die Qualität stimmt und schonend verarbeitet wird, zahlreiche Gesundheitliche Vorteile mit sich. Die Variante 2.0 wäre der Bulletproof Coffee bei dem man zusätzlich noch etwas Kokosnussöl dazu gibt.

Milch, egal welchen Ursprungs, Süßstoffe und andere Zusätze welche Kalorien enthalten oder einen Insulinausstoss verursachen können sind definitiv nicht erlaubt. Auch wenn diese gerne aus geschmacklichen Gründen verwendet werden brechen sie das Fasten und sind somit nicht dafür geeignet.
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Clemens

Clemens

Hey, mein Name ist Clemens Kohlbacher und ich Co Founder von You Optimized. Als Biohacker und Ernährungsberater habe ich über die Jahre hinweg zahlreiche Erfahrungen und Know How gesammelt. Diese teile ich in unserem Magazin gerne mit euch.
Twitter Facebook Nach oben scrollen