Was ist CBD Liquid?

Michael Saurug
16. Dezember 2019

Seit dem Aufkommen von CBD haben sich alle möglichen Spielarten des CBD-Kosnums entwickelt. Auch das Vaping, bei dem Substanzen in einem speziellen Vaporizer verdampft werden, erfreut sich großer Beliebtheit. Dazu benötigt man in vielen Fällen eine Flüssigkeit mit Geschmacks- und Wirkungsstoffen, das sogenannte Liquid.  Vaping stellt eine alternative aber nicht unbedingt gesündere Methode zum Rauchen dar. Es gibt allerdings keinen Verbrennungsprozess und dadurch entstehen viele Gefahrenstoffe nicht, die z.B. bei Zigarettenrauch entstehen würden. 

     

Was ist CBD Liquid? Wie konsumiere ich es? 

CBD Liquid ist die ölige Flüssigkeit, die in Vaporizer zum Verdampfen, dem “Vapen” verwendet wird. Das darin enthaltene CBD wird durch den Dampf besonders effektiv und schnell über die Atemwege aufgenommen und dem Endocannabinoid-System zugeführt. 

Der größte Unterschied zum CBD Öl zur oralen Anwendung ist lediglich die Art der Einnahme und etwaige Geschmackszusätze. CBD Liquid bekommt man in entweder in Cartridges für den Vaporizer oder als Nachfüllflasche. Durch den enormen Vapingtrend der letzten Jahren, gibt es nun auch eine Vielzahl an frei erhältlichen Produkten und Herstellern.  

Das Vapen von CDB kann durch die Vielzahl an CBD Liquids mit verschiedenen Geschmacksstoffen  besonders interessant sein für Leute, die den Geschmack von CBD nicht mögen und für die daher CBD Öl zur oralen Einnahme nicht in Frage kommt. 

 

Was ist Bioverfügbarkeit? 

Unter Bioverfügbarkeit versteht man in der Pharmakologie den Anteil eines Wirkstoffes, der vom Kreislauf des Menschen aufgenommen werden kann. 

Die Bioverfügbarkeit ist eine Schlüsselkennzahl wenn es um die korrekte Dosierung von nicht-intravenösen Medikamenten und anderen Wirkstoffen geht. Die Bioverfügbarkeit wird gewöhnlicherweise in Prozent angegeben – Bioverfügbarkeit von intravenös verabreichten Substanzen beträgt 100%. Je nach Art der Verabreichung kann die Bioverfügbarkeit von Substanzen stark variieren. 

Die Absorption über den Verdauungstrakt ist in den meisten Fällen sehr schwach im Vergleich zur intravenösen Einnahme. Durch Magensäure und Enzyme werden Wirkstoffe zersetzt und gewisse Körpermembranen sind weniger durchlässig als andere und beeinflussen daher den Wirkstofftransport. 

Die Bioverfügbarkeit kann auch von Person zu Person variieren. Ausschlaggebende Faktoren sind dabei unter anderem Gewicht, Alter, physischer Gesamtzustand, Gesundheitszustand UND natürlich die oben erwähnte Art der Einnahme. 

Dabei variiert die Bioverfügbarkeit zwischen

  • 5-15% bei CBD Kapseln und CBD Nahrung (Aufnahme über den Verdauungstrakt)
  • 20-30% bei CBD Tinkturen und Ölen (Aufnahme über die (Mund-)Schleimhäute) und
  • 40-50% bei CBD Liquids (Aufnahme über die Atemwege)

Bei einem Konsum von netto 10mg CBD, werden je nach Aufnahmeart nur der jeweilige Prozentsatz davon dem Körper zur Verfügung gestellt. Beim Vaping wären das 4-5mg an Wirkstoff der tatsächlich im System ankommt. 

 

Welche Wirkung hat CBD Liquid? 

Die Art der Einnahme hat tatsächlich Einfluss auf den Effekt und die Stärke der Wirkung von CBD! CBD Liquid und das damit verbundene Vapen führt zum schnellstmöglichen Eintreten einer Wirkung. 

Vapen von CBD als Liquid
Vapen von CBD als Liquid

Der aktuelle Forschungsstand zum Thema CBD Liquid und Vapen lässt leider keine definitiven Aussagen zur Wirkung und Nebenwirkungen zu. Jedoch gibt es eine Menge an Erfahrungsberichten. Durch den Boom des Vapens während der letzten Jahren haben sich auch eine Vielzahl an CBD-Nutzern gebildet, deren Erfahrungen im Internet zu finden sind. 

Der Tenor dieser Erfahrungsberichte besagt, dass das Vapen von CBD Liquid zur Entspannung verhelfen, Angst- und Stresszustände verringern und vermeiden, und Schmerzen lindern kann. Genau in diesem Ruf steht der Wirkstoff der Hanfpflanze, CBD auch laut wissenschaftlichen Erkenntnissen. 

 

Wie hoch sollte die optimale CBD-Dosis sein?

Auch die optimale CBD Dosis hängt unter anderem vom Körpergewicht oder Gesundheits- /Fitnesszustand ab. 

Bei CBD Liquid gilt genauso wie bei anderen CBD-Produkten: eine Überdosierung ist praktisch nicht möglich, allerdings sollte man klein beginnen und die Dosierung so wählen, dass man, ab dem Zeitpunkt zu dem der gewünschte Effekt eintritt, die Dosis nicht weiter erhöht, um das Produkt nicht zu verschwenden. 

Abwiegen von CBD Blüten
Abwiegen von CBD Blüten

Die folgenden Zahlen sind Empfehlungen aufgrund von Erfahrungswerten verschiedener Personen. Diese Zahlen stellen keine definitive Richtlinien dar und können variieren.

Für die korrekte Dosierung empfiehlt sich die Verwendung einer digitalen Apothekerwaage. Diese gibt es günstig und in sehr guter Qualität auf Amazon.

 

CBD Dosierungs Chart
CBD Dosierungs Chart

 

Was sind die Nachteile von CBD Liquid-Konsum?

Auch beim CBD Liquid Konsum und der damit verbundenen Einnahmeart, dem Vapen, steht die Wissenschaft noch relativ am Anfang mit ihren Ergebnissen. 

Allerdings gibt es immer wieder neuere Studien zu dem Thema, eine davon erst kürzlich erschienene besagt, dass der Konsum von CBD Liquid allerdings auch Nebenwirkungen zeigen kann. 

Die am häufigsten genannte und dokumentierte Art der Nebenwirkung ist Trägheit und Schläfrigkeit. Das ist vor allem bei Personen der Fall, die erst vor kurzem mit dem CBD Liquid Konsum angefangen haben und verschwindet in der Regel wenn sich der Körper an den Wirkstoff gewöhnt hat. 

Schläfrigkeit wird in den meisten Fällen ausgelöst durch hochdosierte CBD Liquids und Produkte im Allgemeinen. Interessanterweise bewirken niedrige Dosen genau das Gegenteil: erhöhte Energielevel und Wachsamkeit. Ein Grund mehr nicht zu hoch dosiert anzufangen und die richtige Dosis für sich schrittweise auszuprobieren. 

Andere Nebenwirkungen können sein: Hunger, Rötung der Augen und erhöhte Glücksgefühle. Insgesamt betrachtet, kann gesagt werden, dass die Nebenwirkungen von CBD in den meisten Fällen viel geringer ausfallen als bei verschreibungspflichtigen Medikamenten.

 

Ist CBD Liquid legal? 

CBD Liquids sind legal erhältlich, verkäuflich und konsumierbar SOFERN der enthaltene THC-Anteil 0,2% nicht überschreitet. CBD Produkte mit geringerem THC-Anteil als 0,2% fallen somit nicht unter das Betäubungsmittelgesetz. 

 

Kann das Vapen von CBD Liquid zu einem positiven Drogentest führen? 

CBD Liquids enthalten größtenteils, wie auch andere CBD Produkte auch THC, den (noch) illegalen psychoaktiven Wirkstoff aus Marihuana, einer verwandten Cannabissorte. Die Menge an THC ist allerdings extrem gering (wenn es sich um offiziell legale Produkte handelt) und darf somit nicht mehr als 0,2% THC enthalten. 

Bei Drogentests wird nach THC-COOH gesucht. Das ist die chemische Formel für das psychoaktive THC und die Wirkstoffe, die beim Abbau dieses entstehen. 

Dennoch enthalten CBD Produkte THC – bei regelmäßiger Nutzung von THC-haltigen Produkten kann sich dies bei Testungen sichtbar machen. 

 

Zusammenfassung

Der Konsum von CBD Liquids über das Vapen führt zu einer effektiveren Aufnahme des Wirkstoffs über die Atemwege, Stichwort hohe Bioverfügbarkeit. Dabei kommt es sehr wohl auch zu einer Belastung der Lunge, allerdings nicht durch Produkte, die beim Verbrennungsprozess, wie etwa durch Rauchen, entstehen würden. 

CBD Liquids sind frei erhältlich und dürfen legal konsumiert werden. 

Die Dosierung des Liquids hängt von verschiedenen Faktoren ab, nicht zuletzt von Alter, Gewicht, Gesundheitszustand etc. Die Dosierung sollte langsam und schrittweise mit der Zeit angehoben werden, um erstens kein CBD unnötig zu verschwenden und zweitens bei sehr hohen Dosen Nebenwirkungen auftreten können, die den erwünschten Effekt, wie etwa mehr Energie ins Gegenteil umwandeln können. 

 

 

Quellenagabe:

Iffland K, Grotenhermen F (2017) An update on safety and side effects of cannabidiol: a review of clinical data and relevant animal studies, Cannabis and Cannabinoid Research 2:1, 139–154, DOI: 10.1089/can.2016.0034.

Grotenhermen F, Müller-Vahl K. Cannabis und Cannabinoide in der Medizin: Fakten und Ausblick. Suchttherapie. 2016;17:71–76 [Google Scholar]

Bergamaschi MM, Queiroz RH, Zuardi AW, et al. Safety and side effects of cannabidiol, a Cannabis sativa constituent. Curr Drug Saf. 2011;6:237–249 [PubMed] [Google Scholar]

Das RK, Kamboj SK, Ramadas M, et al. Cannabidiol enhances consolidation of explicit fear extinction in humans. Psychopharmacology. 2013;226:781–792 [PubMed] [Google Scholar]

Corroon J, Phillips JA (2018) A cross-sectional study of cannabidiol users, Cannabis and Cannabinoid Research 3:1, 152–161, DOI: 10.1089/can.2018.0006.

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Michael Saurug

Michael Saurug

Twitter Facebook Nach oben scrollen