CBD Kristalle und ihre Wirkung

Michael Saurug
16. Dezember 2019

CBD Kristalle sind die isolierte und pure Extraktion des CBD-Wirkstoffs aus der Hanfpflanze, genauer gesagt, der Blüte. Normalerweise ist CBD in Form von Ölen oder anderen Extrakten erhältlich. Im CBD-Öl befinden sich außer dem Cannabidiol (CBD) auch noch andere Pflanzenmoleküle, wie etwa Chlorophyll oder Terpene (Aromastoffe, die verantwortlich sind für den Geruch und bitteren Geschmack). 

Wenn man bei der Raffinierung von Cannabisextrakten weitergeht und diese Pflanzenstoffe entfernt, bleibt CBD-Isolat übrig. Dieses Isolat, das einen CBD-Level von bis zu 99% aufweisen kann, tritt in kristalliner Form auf und wird oft als Pulver verkauft. 

 

Wie werden CBD Kristalle hergestellt? 

Die Herstellung von CBD in kristalliner bzw. in seiner reinsten Form ist relativ simpel und beruht auf der Methode der Filtration. Der Extrakt der Cannabispflanze wird dabei in ein Filtersystem, ein Röhrchen mit feinem Sand (meistens Silikat) gefüllt und am oberen Ende eine Druckpumpe angebracht. Der zusätzliche Druck ist prinzipiell nicht notwendig, beschleunigt den Filtrationsprozess aber erheblich. 

Der Extrakt läuft entweder durch Schwerkraft oder beschleunigt durch Druck nach unten durch das Filtersystem. Dabei brauchen große Moleküle wie THC und Terpene länger und das reine CBD in flüssiger Form kommt schneller durch und sammelt sich im Auffangbehälter darunter. Dieser Vorgang kann mehrmals wiederholt werden um den Reinheitsgrad zu erhöhen. 

Die Lösung wird im Anschluss erhitzt, die Flüssigkeit verdampft und das reine CBD in kristalliner Form bleibt zurück. 

CBD in kristalliner Form sieht aus wie weißes Pulver
CBD in kristalliner Form sieht aus wie weißes Pulver

 

Wie verwendet man CBD Kristalle?

CBD Kristalle sind der reinste Wirkstoff und können auf unterschiedlichste Arten konsumiert werden. Die Kristalle sehen aus wie feiner Zucker und enthalten außer CBD selbst bist zu 5% Terpene und andere Cannabinoide. Die kristalline Form ermöglicht diverse Wege der Konsumierung:

Dabbing

Dabbing ist die populärste Methode der CBD-Konsumierung im Moment. Dabei wird in einem Dab-Rig das CBD erhitzt und verdampft. Der CBD-Dampf wird direkt inhaliert und der Effekt tritt effektiv und sofort ein. 

Sublinguale Methode

Darunter versteht man einfach die direkte orale Einnahme der CBD Kristalle. Sie verbleiben dann so lange unter der Zunge bis sie sich aufgelöst haben. Nach 60-90 Sekunden sind sie gelöst und der Wirkstoff über die Mundschleimhäute ins Blut aufgenommen. 

Vaping (trocken und Liquid)

Vaping ist dem Dabbing sehr ähnlich und führt zu einer ebenso effektiven Aufnahme des Wirkstoffs. Man benötigt dazu einen Vaporizer der durch heiße Luft den Wirkstoff verdampfen lässt. Dieser Dampf ist milder als Rauch wenn er inhaliert wird und soll weniger gesundheitsbeeinträchtigend sein. 

Man kann die CBD Kristalle natürlich auch einem e-Liquid beifügen, lösen und dieses dann Vapen – je nachdem ob man einen Dry Vaporizer oder Liquid Vaporizer besitzt. 

Beim Vaping entsteht Hitze, genauso wie beim Dabbing. Zu hohe Hitze sollte auf jeden Fall vermieden werden, da dadurch Karzinogene und Benzene entstehen, die erwiesenermaßen krebserregend bzw. stark gesundheitsschädlich sind. 

Rauchen (als Beistoff eines Tabaks) 

So einfach wie es klingt: CBD in kristalliner Form einem Tabak, CBD-Blüte oder Marihuana (je nach Legalität) beimengen und rauchen. Wenn man CBD Kristalle mit CBD-Blüten mischt und raucht, wirkt der Entourage-Effekt, eine Verstärkung des Effekts von Cannabisprodukten durch die Kombination des ganzen Spektrums von Cannabinoiden. Ein Nachteil dieser Konsumierungsmethode ist natürlich die Belastung der Atemwege durch den Rauch. 

Als Zutat zum Kochen

CBD Kristalle können sehr einfach als Kochzutat beigemengt werden. Am einfachsten löst man die Kristalle dafür in Öl oder Butter bei leichter Erwärmung und mischt diese dann den anderen Zutaten unter. Die Absorption des CBD über den Verdauungstrakt dauert allerdings länger als über die Atemwege bzw. Mundschleimhäute. Ein Effekt tritt daher zeitverzögert mit ca. 2-3 Stunden Verspätung ein. 

CBD Isolat kann man in sehr guter Qualität auf Amazon erwerben. Dieses Isolat ist zu 99,8% rein und ideal für die Anwendung in Vaporisatoren, in E-Liquids, zum Kochen oder für die Herstellung von Kosmetika. 

CBD Kristalle als Kochzutat ist eine der vielen Anwendungsmöglichkeiten
CBD Kristalle als Kochzutat ist eine der vielen Anwendungsmöglichkeiten

 

Wie dosiere ich CBD Kristalle richtig?

Die gute Nachricht vorweg: es ist so gut wie unmöglich sich mit CBD umzubringen oder inneren Organen Schaden zuzufügen. Es gibt eine theoretische letale Dosis (wie für fast jeden Wirkstoff, sei er noch so harmlos), die kann praktisch aber unter keinen Umständen erreicht werden. 

Wenn man allein vom “illegalen” Bruder von CBD, dem psychoaktiven THC ausgeht, liegt hier laut Untersuchungen die letale Dosis bei 1:20,000-40,000. Das bedeutet, dass jemand der Marihuana zum Beispiel in Form von Joints konsumiert, 20,000-40,000 Joints oder 700kg Marihuana innerhalb von 15min zu sich nehmen müsste, um eine tödliche Wirkung herbeizuführen. Das ist praktisch unmöglich. 

CBD ist nicht toxisch per se, sollte aber in seiner Dosierung graduell mit der Zeit erhöht werden bis der gewünschte Effekt eintritt. Die typische Anfangsdosis liegt laut Experten bei 5-25mg pro Tag. Die Dosierung hängt dabei von Körpergewicht, Metabolismus und Gesundheitszustand ab. Für die genaue täglich Dosierung empfiehlt sich die Verwendung einer Apothekerwaage. 

Nach der Einnahme können 3-4 Stunden vergehen bis ein Effekt eintritt. Sollte dies nicht der Fall sein, sollte man die Dosierung schrittweise erhöhen bis ein Effekt eintritt. Wenn man den Punkt erreicht hat, an dem der gewünschte Effekt eintritt, sollte man diese Dosierung für eine Woche beibehalten und seinen Körper beobachten wie er darauf reagiert. Dementsprechend kann man die Dosis langsam erhöhen oder verringern je nachdem ab wann der Effekt eintritt um einen Effekt überhaupt erst zu erhalten und kein CBD aufgrund zu großzügiger Dosierung zu verschwenden. 

 

Welche Wirkung können CBD Kristalle haben?

Die Wirkung von CBD kann bei jedem unterschiedlich ausfallen. Generell kann gesagt werden, dass die Einnahme von CBD der inneren Balance und einem generellen Wohlbefinden sehr zuträglich sein kann. 

Durch CBD wird das körpereigene Endocannabinoid-System stimuliert. Dieses System beeinflusst diverse Prozesse im Körper, die durch CBD zusätzlich beeinflusst werden können. 

Sofortige Effekte, die auftreten können, direkt nach der Einnahme, sind von manchen beschrieben als

  • “mehr innere Ruhe und Entspannung”
  • “als wenn man in einem Flow wäre”
  • “man fühlt sich wacher und energiegeladener”, etc. 

Bei manchen tritt der Effekt nicht sofort auf, sondern macht sich in einem generell höheren Wohlbefinden und höheren Energielevel, das sich in den folgenden Tage entwickelt,  bemerkbar. 

 

Welche Nebenwirkungen können CBD Kristalle haben? 

CBD Kristalle sind, wie alle anderen CBD-Produkte NICHT psychoaktiv und werden kein “High” verursachen. CBD ist tatsächlich in der Lage die CB1-Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems zu blockieren und verhindert somit das Andocken und Wirken von THC auf den Organismus. 

Die Forschung hat aufgrund des relativ jungen Themas CBD noch keine Langzeittestergebnisse vorliegen – alle Ergebnisse und Aussagen sind daher nicht definitiv. 

Laut vorliegenden Forschungsergebnissen soll CBD auch in kristalliner Form unbedenklich sein und sich für den menschlichen Organismus auch bei längerfristiger Einnahme hochdosierten Wirkstoffs. 

Kleine Nebenwirkungen die auftreten können sind, laut WebMD, Mundtrockenheit, niedriger Blutdruck, Schläfrigkeit und leichtes Schwindelgefühl. 

 

Sind CBD Kristalle legal? 

CBD Kristalle, wie die meisten anderen CBD-Produkte, sind in den meisten Ländern legal erhältlich, verkäuflich und konsumierbar. Es gibt natürlich Ausnahmen von Land zu Land und des Öfteren Verwirrungen aufgrund der Herkunft des CBD, nämlich wegen seiner Herstellung aus der Cannabispflanze, deren Familie auch das Marihuana mit seinem vielerorts illegalen Wirkstoff THC entstammt.  

CBD-Produkte enthalten tatsächlich in den meisten Fällen auch THC. Dieser Anteil ist jedoch aufgrund seiner gesetzlich maximal 0,02% (Anteil am Gesamtgewicht) vernachlässigbar. 

 

Zusammenfassung

CBD Kristalle sind eine interessante Alternative zu CBD-Öl um seinen CBD Bedarf zu decken. Aufgrund der vielen verschiedenen Einnahmearte bietet CBD jedem eine verträgliche Möglichkeit seinen Tagesbedarf zu decken. Die gesündeste Einnahmeart ist wahrscheinlich die orale Anwendung, die auch sehr schnell Wirkung zeigt, ganz ohne Atemwege zu belasten, sowie es beim Rauchen oder Vapen der Fall ist. Der Konsum über Lebensmittel ist auch eine gute Möglichkeit, dauert aber länger bis der Wirkstoff seinen Effekt entfalten kann. Was die Legalität angeht, hat man mit CBD Kristallen wenig bis gar nichts zu befürchten – je nachdem in welchem Land man sich befindet. 

Illegales THC befindet sich in den meisten CBD-Produkten, allerdings kommt es dabei auf die Dosierung an – unter 0,02% sind legal. Dieser Prozentsatz trifft auf die allermeisten CBD-Produkte zu. 

So interessant der Konsum von CBD in kristalliner Form auch sein mag, umso interessanter und effektiver ist die Einnahme von Full-Spectrum CBD Produkten. Der Entourage Effekt verstärkt die Wirkung maßgeblich!

 

 

Quellenangabe:

  1. Russo, E.B. (2004, Feb-Apr). Clinical endocannabinoid deficiency (CECD): can this concept explain therapeutic benefits of cannabis in migraine, fibromyalgia, irritable bowel syndrome and other treatment-resistant conditions? Neuro Endocrinology Letters, 25(1-2), 31-9.
  2. Bergamaschi MM, Queiroz RH, Zuardi AW, et al. Safety and side effects of cannabidiol, a Cannabis sativa constituent. Curr Drug Saf. 2011;6:237–249 [PubMed] [Google Scholar]
Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Share on linkedin
Michael Saurug

Michael Saurug

Twitter Facebook Nach oben scrollen